Home
Wir über uns
Geschichte
Vorstand
Veranstaltungen
Sprachkurse/Reisen
In der Region
Berichte
Mitglied werden
Kontakt / Impressum
Partnervereine
Links


Bis Sonntag, 23. April 2017; 21:00 Uhr

Ausstellung: „MAYA – Das Rätsel der Königsstädte“.

Die im wahrsten Sinne des Wortes „versunkene“ Hochkultur der Maya umgibt seit ihrer Entdeckung ein Mysterium: Nur mehrere hundert Jahre nach ihrer Blütezeit liegen die Maya-Stätten gegen Ende des ersten Jahrtausends nach Christus verlassen im Regenwald, überwuchert von Lianen. Darüber, was  sich zwischenzeitlich ereignet hat, konnten lange Zeit nur Mutmaßungen angestellt werden. 

Seit wenigen Jahrzehnten gelingt es der Forschung mehr und mehr, die Hieroglyphenschrift der Maya zu entschlüsseln und so den gefunden Relikten Daten und Fakten über Herrscher, Rituale und Kriegszüge zu entlocken.

Etwa 250 hochkarätige Exponate aus mittelamerikanischen Museen und Institutionen sowie interaktive Installationen ermöglichen spektakuläre Einblicke in die Kultur und Geschichte der Maya und beleuchten Blütezeit wie Untergang. Eine virtuelle Rekonstruktion lässt die Maya-Stadt Uxul zu neuem Leben erwachen und beschreibt sowohl das städtische Leben als auch Lage, Größe und Nutzung der Anbauflächen. Erstmalig widmet sich eine Ausstellung der komplexen Organisation der Stadtanlagen im Regenwald und rückt das Verhältnis von Mensch und Natur in den Fokus.

Ort: Historisches Museum der Pfalz Speyer, Domplatz 4, 67346 Speyer.
Weitere Informationen: https://www.museum-speyer.de

_______________________________

ab Donnerstag, 23. Februar 2017

Spanischsprachiges Kino: „Neruda“ - Chile/Argentinien/Frankreich/Spanien, 108 min OmU & deutsche Fassung.

Chile, 1948. In einer flammenden Rede vor dem Kongress bezichtigt Senator Pablo Neruda, weltberühmter Dichter, Kommunist und Lebemann, den Präsident Videla des Verrats – und wird umgehend seines Amtes enthoben. Zur Fahndung ausgeschrieben, taucht er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Delia del Carril unter, mitten in der Arbeit an seiner epochalen Gedichtsammlung des „Canto General“.

Während die Kampfgedichte des Canto General in handgetippten Abschriften unter den Arbeitern und Bewohnern der Armenviertel kursieren, heftet sich der melancholische Polizist Óscar Peluchonneau an die Fersen des verhassten roten Dichters, dessen Faszination und Poesie er sich dennoch nicht entziehen kann. Peluchonneau ist fest entschlossen, die Hauptrolle in diesem Spektakel zu übernehmen. Doch wohin er auch kommt – Neruda ist nicht zu fassen.
Es beginnt ein Katz- und Maus-Spiel, dem Neruda seinen ganz eigenen, gefährlichen Reiz zwischen Poesie und Legendenbildung abgewinnt. Immer wieder legt er Spuren, um seinem Verfolger im letzten Moment zu entkommen. Die wilde Jagd führt die Kontrahenten in immer abgelegenere Gegenden. In der imposanten Bergwelt der chilenischen Kordilleren macht sich Neruda schließlich daran, das letzte, fulminante Kapitel seines Duells mit Peluchonneau in Szene zu setzen. 

Der chilenische Ausnahmeregisseur Pablo Larraín hat einen meisterhaften Film geschaffen, zwischen Fakten und unbändiger Lust an der Fiktion, eine Hommage an die Dichtung, überraschend und bewegend, voller Poesie und lakonischem Humor. „Wir wollten eine Welt erfinden“, sagt Pablo Larraín „so wie Neruda sich die seine erfunden hat. Unser Film ist wahrscheinlich weniger ein Film über Neruda als einer in seinem Geiste – vielleicht ist er auch beides zusammen. Wir wollten einen Roman erzählen, von dem wir gerne hätten, dass Neruda ihn mit Vergnügen liest.“

_______________________________

Samstag, 11. März 2017; 20:00 Uhr

Konzert:

Los invitamos a nuestro concierto conmemorativo del "DÍA INTERNACIONAL DE LA MUJER".

Presentaremos el ciclo de Ariel Ramírez "Mujeres Argentinas" a cargo de

Lupe Larzabal (canto), Sebastián Rodríguez (piano) y Rody Cáceres (Bombo)

y canciones latinoamericanas a cargo de Yma América (canto) y Thomas Böttcher (Piano)

Ort: Don Tango Club en Colonia, Vor Sankt Martin 8-10, 50667 Köln.
Weitere Informationen:
https://www.liberarte-bonn.com

_______________________________

Freitag, 17. März 2017; 20:00 Uhr

Noche Fusión Latinoamericana en vivo!

Amanda Mura acompañada de varios músicos invitados y también del conocido Duo Malena.

Amanda Mura, compositora pianista y cantante chilena se desenvuelve en la música latinoamericana, fusión, folclórica, rock progresivo, cueca chilena, entre otras. Es integrante de la banda de rock "Sube" y del colectivo de música chilena "Calila Lila" además de otros proyectos paralelos.

Esta vez se presenta en formato trova con un repertorio de su propia autoría y también de otros compositores, interpretando variados estilos latinoamericanos y del mundo. Además esta noche complementará la presentación el Duo Malena de Uruguay con su repertorio de música popular.

Ort: Centro Cultural Antonio Machado, Severinsmühlengasse 1, Köln.
Weitere Informationen:
http://spanischer-verein.com

_______________________________

Samstag, 18. März 2017; ab 19:00 Uhr

Internationaler Tag der Frau!

Fünf Autorinnen und Künstlerinnen aus verschiedenen Ländern, Chile, Peru und Spanien präsentieren uns durch verschiedenen Formen der Kunst, Literatur, Musik und Film, das weibliche Leben durch die Geschichte auf Spanisch. Wir freuen uns auf die Beiträge von Pilar Baumeister, Silvia Chávez Minerva, Myriam Silva, Isabel Lipthay und Jacqueline Cóndor.

Ponencias acompañadas con comida latinoamericana y música en vivo de cato y guitarra.

Cinco autoras e intérpretes de diversos países, Chile, Perú y España, nos presentan con sus diferentes formas de arte, literario, musical y cinematográfico, la vida femenina a través de la historia, niñas y mujeres que no conocieron la libertad ni el estado de igualdad con el hombre, que actualmente, en el siglo XXI nos parecen tan naturales, fáciles de obtener y existentes en todo el mundo. Pero no lo son y hay que luchar contra tales engaños e ignorancias globales, que impiden un desarrollo de la mujer precisamente allá donde es más necesario por falta de ayuda y de empatía con sus situaciones.

Pilar Baumeister leerá sus poemas y los hará leer también a otras Diosas romanas, Silvia Chávez quien interpretará a Minerva y Myriam Silva que tomará el rol de Venus. Pilar ofrecerá al público su ensayo: “De cómo Carlos V de Alemania y I de España y otros grandes españoles trataban a las mujeres”.

Isabel Lipthay presentará sus poemas, interpretando temas musicales relacionados al contexto.

Jacqueline Cóndor presentará el reportaje “NIÑAS INVISIBLES”, sobre la trata de niñas en Perú, realizado por PROMSEX.

Ort: Centro Cultural Antonio Machado, Severinsmühlengasse 1, Köln.
Weitere Informationen:
http://spanischer-verein.com

_______________________________

Dienstag, 21. März 2017; 21:00 Uhr

Lateinamerikanisches Kino: „Seeing the unseen“ (Argentinien 2014).
Sofia Vaccaro erkundet sensibel unterschiedliche Arten, die Welt über die Sinne wahrzunehmen und zu gestalten (Filmfestival MIRA). (Quelle: Flyer Bonner Kinemathek)

Ort: Kino in der Brotfabrik, Bonner Kinemathek, Kreuzstr. 16, 53225 Bonn.
Weitere Informationen: https://www.bonnerkinemathek.de

_______________________________

Mittwoch, 22. März 2017; 20:00 Uhr

Vida! Argentina (II) Nicole Nau & Luis Pereyra mit Ensemble.

"Die Show rund um Nicole Nau lässt keine Wünsche offen. Rasante Rhythmen, traurige Melodien, umgesetzt in tänzerische Spielereien, die mal lachen und mal verblüffen lassen. Das Ensemble nimmt den Zuschauer mit in das bunte argentinische Erleben. Da ist alles dabei, tiefe Melodramatik, sowie ausgelassene Lebensfreude,...es ist einfach klasse. Die hochbegabten Tänzer, die auch Musiker sind, die Sänger, die auch tanzen. Die unvergleichlichen Trommeleinlagen....eine Show, die vibriert und alle Gefühle des Seins energiegeladen spiegelt. Unterhaltung auf höchstem Niveau." (Quelle: Newsletter Botschaft der Argentinischen Republik)

Ort: Pantheon Theater Bonn, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn.
Weitere Informationen: https://www.vida.show/de/

_______________________________

Mittwoch, 22. März 2017; 10:00 -16:00 Uhr

„Mexiko in bewegten Zeiten - Drehscheibe des Freihandels oder Strafzölle und NAFTA-Aus?“

Mexiko ist derzeit in aller Munde. Der neue US-Präsident Donald Trump hat mit seinen Äußerungen zum nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA) und seiner Kritik an der vermeintlichen Verlagerung von Arbeitsplätzen nach Mexiko das Land unter Druck gesetzt. Dadurch sind viele Unternehmen verunsichert, die in Mexiko erfolgreich aktiv sind oder dort einen Markteintritt erwägen. 

Was bedeutet es für Mexiko, wenn NAFTA neu verhandelt werden sollte? Wie könnten sich die Rahmenbedingungen für Investitionen verändern? Welche Möglichkeiten bieten andererseits die weiteren Freihandelsabkommen, die Mexiko mit zahlreichen Ländern weltweit unterhält? Wie können deutsche Unternehmen das Land als Absatzmarkt, Produktionsstandort und Handelsdrehscheibe nutzen? Diese und viele weitere Fragen beleuchtet die Veranstaltung. 

Das Kompetenzzentrum Lateinamerika der IHK Pfalz lädt Sie dazu in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Mexikanischen Gesellschaft herzlich ein. Vertreter der mexikanischen Botschaft in Berlin und der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer, landeskundige Experten sowie Unternehmer mit Erfahrungen vor Ort werden über Chancen und Herausforderungen für deutsche Firmen in dem Land berichten und diskutieren.

Ort: IHK Pfalz in Ludwigshafen
Weitere Informationen: https://www.pfalz.ihk24.de/System/vst/1308808?id=235445&terminId=394077

_______________________________

Mittwoch, 22. März 2017; 19:30 Uhr 

„El Salvador nach dem Bürgerkrieg: 25 Jahre Friedensvertrag - 25 Jahre Frieden?“

Der Bürgerkrieg in El Salvador wurde vor 25 Jahren mit einem Friedensabkommen beendet. Das am 16. Januar 1992 unterzeichnete Abkommen beendet zwar den Krieg nicht aber die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Ursachen die zu seinem Ausbruch geführt hatten. 1993 wurde ein generelles Amnestiegesetz verabschiedet. Seit dem gab es, trotz Wahrheitskommission die 95% der Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bürgerkrieges der Armee und Paramilitärs zur Last legt, keine juristische und kaum gesellschaftliche Aufarbeitung der Verbrechen. Dieses Gesetz wurde 2016 als verfassungswidrig erklärt. Mit unserem Gast dem ehemaligen Ombudsmann für Menschenrechte in El Salvador, David Morales wollen wir über die 25 Jahre Frieden diskutieren.

Wie sieht heute die Auseinandersetzung mit den Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bürgerkrieges aus? Was hat sich verändert seit das Amnestiegesetz nicht mehr gilt? Welche Rolle spielen die Archive u.a. der Wahrheitskommission? Welche Auswirkungen hat die Schließung 2013 von Tutela Legal und somit der Archive durch den Erzbischof? Was bedeutet die andauernde Haltung der kath. Kirche die Archive unter Verschluss zu halten? Wie sollen mit den Verbrechen gegen die Menschlichkeit die während des Bürgerkrieges verübt wurden umgegangen werden in einem Frieden mit der höchsten Mordrate weltweit? Wie soll in Zukunft mit Menschenrechtsverbrechen umgegangen werden? (Quelle: Newsletter Oscar Romero Haus)

Ort: Oscar Romero Haus Bonn, Heerstraße 205, 53111 Bonn.
Weitere Informationen: http://www.oscar-romero-haus.de/

_______________________________

Freitag 24. März und Samstag 25. März 2017

20. Eine-Welt-Landeskonferenz NRW – „Die Zukunft der globalen Migration“

Migration ist weltbewegend:

Über 60 Millionen Menschen fliehen weltweit vor Krieg und Gewalt und suchen nach einem sicheren Leben. Über 400 Milliarden Dollar jährlich betragen die Rücküberweisungen der Arbeitsmigrant*innen weltweit, mehr als das Doppelte der Mittel der Entwicklungszusammenarbeit. Der internationale Austausch von Fachkräften und Studierenden macht erst eine globale Wirtschaft möglich. …

Quelle: Eine Welt Netz NRW.
Ort: Akademie Franz Hitze Haus Münster
Weitere Informationen: https://www.eine-welt-netz-nrw.de/home/

_______________________________

Samstag, 25. März 2017; 15:00 bis 17:30 Uhr

Workshop Tango für AnfängerInnen 

In einem 2,5 -stündigen Workshop vermittelt der erfahrene Tangolehrer Roberto Moya Grundlagen des Tango Argentino. Die Technik des Führens und Folgens, das Gehen im Tango Rhythmus  und einige einfache Tanzkombinationen, wie z.B. der  so genannte Grundschritt oder auf spanisch “paso básico” mit einigen einfachen Variationen stehen dabei im Vordergrund. Der Workshop richtet sich an alle, die keine oder wenig Vorkenntnisse haben oder Gelerntes und "Vergessenes" wieder auffrischen möchten.

Ort: Lindenstraße 60, 53721 Siegburg (Hinterhof, Treppe rechts hoch)
Kosten: 30,- Euro pro Person

Infos und Anmeldung: www.toca-tango.de

_______________________________

Donnerstag, 06. April 2017; 18:00 Uhr

Insidergespräch: Pilgern zur „Herrscherin der Amerikas“.
Faszinierende Tänze und Kostüme gehören zum Festtag der Jungfrau von Guadelupe in Mexiko-Stadt – der Marienpilgerstätte mit den größten Besucherzahlen weltweit. Kuratorin Anne Slencka pilgerte im Dezember 2015 mit. (Quelle: Flyer Rautenstrauch-Joest-Museum)

Ort: Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln.
Eintritt: 5 Euro.
Weitere Informationen: Anmeldung unter info@rjmkoeln.de

_______________________________

Montag, 26. Juni bis Mittwoch, 28. Juni 2017

„Kuba – Ein Land öffnet sich“ (Seminar-Nr. 17.6.650)

Nach Jahrzehnten der Distanz haben die USA und Kuba während der Amtszeit von Barack Obama ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen: Das Wirtschafts- und Finanzembargo seitens der USA wurde gelockert, dem kubanischen Staat der Zugang zum US-Bankensystem gestattet, die Einreise nach Kuba erleichtert, politisch Gefangene von der kubanischen Regierung frei gelassen. – Aber wie werden sich die Beziehungen unter Donald Trump verändern? Vor seinem Amtsantritt waren die Äußerungen Trumps zu Kuba teilweise widersprüchlich. Für Westeuropäer gehört Kuba zur- zeit zu den beliebtesten Reiseländern. Hotelzimmer sind teilweise schon Jahre im Voraus ausgebucht, das Land ist mit der hohen touristischen Nachfrage überfordert.

In dem Seminar beschäftigen wir uns mit der Geschichte Kubas und setzen uns mit aktuellen innen-, außen- und wirtschaftspolitischen Fragestellungen auseinander. Die Veranstaltung richtet sich an alle Menschen mit einem besonderen Interesse an Lateinamerika sowie an Mitarbeiter in der Entwicklungszusammenarbeit.

Ort: Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter. 
Weitere Informationen: www.azk-csp.de/Bildungsangebote
Anmeldung: Der Tagungsbeitrag liegt bei 140,00 € (davon ein Drittel Institutionsbeitrag) inklusive Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer und bei 172,00 € im Einzelzimmer. Anmeldung direkt beim Veranstalter.




 

Stand: 16.03.2017
info(at)iberoclub.de