Home
Wir über uns
Geschichte
Vorstand
Veranstaltungen
Sprachkurse/Reisen
In der Region
Berichte
Mitglied werden
Kontakt / Impressum
Partnervereine
Links


Freitag, 28. April 2017 bis Freitag, 16. Juni 2017

Ausstellung: „Desolaciones“ von Ignacio Llamas.

Anfang der neunziger Jahre realisiert Ignacio LLamas (*1970, Toledo) seine erste Einzelausstellung. Seitdem präsentiert er beständig sein Werk in Galerien, Museen und Kunst-Zentren.

Seine weißen Räume, die ein hohes Maß an Intimität reflektieren, werden von Bäumen, Stille und einem abtönenden Licht belebt, welches mit seinen Schattierungen die Vorstellung menschlicher Transzendenz ausmalt. Das Licht und der Raum stellen den Mittelpunkt seines Werks dar.

Ab dem Jahr 2009 beginnt er damit, sich parallel mit den Fotografien seiner erschaffenen Architekturen zu beschäftigen, während er seine künstlerischen Ansätze auch hier beibehält. Das Ergebnis dieser Entwicklung zeigt sich in der Ausbreitung seiner eigenen Räume und der damit einhergehenden Besiedlung des Raums, der umherliegt. Seine Installationen in den Hallen, in denen die Objekte ausgestellt werden, integrieren diese auf eine Art und Weise, welche die Beziehungen der gleichen zu einem übergeordneten, größeren Raum aufzeigt und vermittelt.

Ort: Galerie 100 KUBIK – Raum für spanische Kunst, Mohren Str. 21, 50670 Köln.
Weitere Informationen:
http://www.100kubik.de/

_______________________________

Donnerstags, ab 20:00 Uhr

Tanzabende (Milonga):
Jeden Donnerstag findet im Café Pauke ein Tangoabend statt. DJ Harald legt gemischte Musik von klassisch bis modern auf. Auch Neolonga und Schnupperstunden (18. Mai und 01. Juni) verfügbar.

Ort: Café Pauke, Endenicher Str. 43, 53115 Bonn.
Weitere Informationen:
www.tangobuehne.de

_______________________________

ab Donnerstag, 18. Mai 2017 

Kino: „Borderland Blues“ – DE/US 2016, 73 Min.

U.S. - mexikanisches Grenzland, Arizona. The Frontier oder La Frontera galt einst als Sinnbild der Freiheit am Horizont des amerikanischen Westensund war immer wieder aufkeimenden Territorialkämpfen ausgesetzt. Das Hügelland der Sonora Wüste ist auch heute nicht zur Ruhe gekommen. Jährlich werden die menschlichen Überreste hunderter Migranten zwischen Kaktuswäldern und Steppengebiet geborgen. Die hochtechnologisierte Sicherheitspolitik der Grenzwache zieht ihre Spuren weit ins Inland hinein und die Menschen leben zwischen Überwachungsanlagen, Terrorangst und mit dem über 1.100 km langen Grenzzaun, dessen Bauarbeiten sich weiter fortsetzen. Die angespannte Lage im Grenzland hat die Einwohner längst in zwei Lager geteilt. Die einen verlangen noch mehr Grenzsicherheit, die anderen fordern mehr humanitäre Hilfe. Doch welches ist die richtige Richtung? Und bringt mehr Sicherheitstechnik mehr Sicherheit - oder mehr Todesfälle? BORDERLAND BLUES erzählt aus der Sicht der Wüstenbewohner von einem Leben am geographischen Rand der Vereinigten Staaten. Er begleitet Einheimische, NGOs und Paramilitärs auf ihren Wegen durch das Grenzgebiet und gewährt Einblick in die weltweit größte Messe für Grenzsicherheitstechnik und Industrie, die Border Security Expo in Phoenix, Arizona.

_______________________________

Donnerstag, 18. Mai 2017; 16:00 Uhr

„Deutschland und Mexiko – Herausforderungen, Chancen und Optionen“

Seit der Wahl von Donald Trump zum US-amerikanischen Präsidenten wächst die Sorge, wie sich eine protektionistische Handelspolitik der Vereinigten Staaten auf die deutsch-mexikanischen Geschäftsbeziehungen auswirken könnte. Wie sich diese gestalten lassen und welche Herausforderungen es gibt, wollen wir in einer aktuellen Standortbestimmung beleuchten.       

Veranstalter: Deutsch-Mexikanische Gesellschaft e.V.
Ort: Rotonda Business Club, Salierring 32, 50677 Köln.
Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.deutschmexikanisch.de/kurznachrichten/download/2017-05-18-mexiko-koeln.pdf

_______________________________

Sonntag, 21. Mai 2017; 17:00 Uhr 

Antoniusfestival: Ave Maria – Konzert zur Ehre der Gottesmutter. 

Werke von Schubert, Rheinberger, Piazzolla & Gómez präsentiert von Marisa Aramayo (Violine), Marie-Charline Foccroulle (Klavier), Polly Lorher (Cello) und Guadalupe Larzabal (Gesang).

Ort: Klosterkirche Sankt Antonius Seligenthaler Str. 78
53721 Siegburg.
Weitere Informationen: Eintritt frei und kostenlos.

_______________________________

Sonntag, 11. Juni 2017; 17:00 Uhr 

Antoniusfestival mit dem Ensemble LiberArte Bonn: Barockhymnen aus Lateinamerika Elisabeth Menke (Gesang & Violine), Laia Blasco López (Gesang & Flöte), Guadalupe Larzabal (Gesang & Percussion), Nikos Konstantelias (Gesang), Octavio L. Señoret (Vihuela & Barockgitarre), Rody Cáceres (Bombo). 

Ort: Klosterkirche Sankt Antonius Seligenthaler Str. 78
53721 Siegburg.
Weitere Informationen: Eintritt frei und kostenlos.

_______________________________

Montag, 26. Juni bis Mittwoch, 28. Juni 2017

„Kuba – Ein Land öffnet sich“ (Seminar-Nr. 17.6.650)

Nach Jahrzehnten der Distanz haben die USA und Kuba während der Amtszeit von Barack Obama ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen: Das Wirtschafts- und Finanzembargo seitens der USA wurde gelockert, dem kubanischen Staat der Zugang zum US-Bankensystem gestattet, die Einreise nach Kuba erleichtert, politisch Gefangene von der kubanischen Regierung frei gelassen. – Aber wie werden sich die Beziehungen unter Donald Trump verändern? Vor seinem Amtsantritt waren die Äußerungen Trumps zu Kuba teilweise widersprüchlich. Für Westeuropäer gehört Kuba zur- zeit zu den beliebtesten Reiseländern. Hotelzimmer sind teilweise schon Jahre im Voraus ausgebucht, das Land ist mit der hohen touristischen Nachfrage überfordert.

In dem Seminar beschäftigen wir uns mit der Geschichte Kubas und setzen uns mit aktuellen innen-, außen- und wirtschaftspolitischen Fragestellungen auseinander. Die Veranstaltung richtet sich an alle Menschen mit einem besonderen Interesse an Lateinamerika sowie an Mitarbeiter in der Entwicklungszusammenarbeit.

Ort: Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter. 
Weitere Informationen: www.azk-csp.de/Bildungsangebote
Anmeldung: Der Tagungsbeitrag liegt bei 140,00 € (davon ein Drittel Institutionsbeitrag) inklusive Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer und bei 172,00 € im Einzelzimmer. Anmeldung direkt beim Veranstalter.




 

Stand: 25.05.2017
info(at)iberoclub.de